AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Extrawurst.biz

Hier finden Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Extrawurst.biz von Jocado, Zschokkestr. 82, 80686 München für die Nutzung der Website.

  1. EIGENE VERANTWORTUNG FÜR INHALTE

Die Verantwortung für Inhalte von Anzeigen liegt bei den Autoren. Extrawurst.biz übernimmt keinerlei Gewährleistung für die durch Dritte vorgenommenen Veröffentlichungen.

  1. PERSONENBEZOGENE DATEN

Extrawurst.biz ist innerhalb des gesetzlichen Rahmens zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten berechtigt. Beachten Sie hierbei unsere Datenschutzerklärung.

  1. NUTZUNG VON EXTRAWURST.BIZ

Bitte beachten Sie, dass es im Rahmen der Nutzung der Dienste von Extrawurst.biz Folgendes untersagt ist,

  • gegen Gesetze und/oder unsere AGB zu verstoßen,
  • unehrlich, in betrügerischer Absicht oder irreführend zu handeln,
  • gefälschte Angaben bzw. unbefugt die Daten von Dritten zu benutzen,
  • die Rechte Dritter zu verletzen,
  • Spam, Kettenbriefe oder Schneeballsysteme zu verbreiten
  • sowie Nachrichten mit gesetzeswidrigen/strafbaren Inhalten zu versenden.

Texte und Bilder von Anzeigen dürfen insbesondere Folgendes nicht betreffen:

  • Kreditgesuche
  • Gesuche nach Geld- und Sachspenden
  • Glücksspiel
  • Arznei-, Betäubungs- und Nahrungsergänzungsmittel sowie sonstige verschreibungs- oder apothekenpflichtige Stoffe

Des Weiteren dürfen die Anzeigen nicht

  • zu einer Straftat auffordern,
  • zur Diskriminierung aufrufen und/oder religiöse bzw. politische Gefühle verletzen,
  • ehrverletzende Äußerungen enthalten,
  • sonstige rechts- oder sittenwidrige Inhalte enthalten
  • oder Rechte Dritter (insbesondere Patente, Marken, Urheberrechte, Leistungsschutz, Geschäftsgeheimnisse, Persönlichkeitsrechte oder Eigentumsrechte) verletzen.

Extrawurst.biz behält sich vor,

  • bestimmte Produkte und Dienstleistungen von einer Veröffentlichung auszuschließen und entsprechende Anzeigen zu entfernen.
  • Anzeigen nicht erscheinen zu lassen, wenn diese gegen die in diesen Bedingungen formulierten Grundsätze verstoßen, rechtlich bedenklich sind oder anstößigen Inhalt haben.
  • Anzeigen sinnvoll zu kürzen, mit gängigen Abkürzungen zu versehen sowie in einer passenden Sachrubrik zu veröffentlichen.

Die Einzelfallentscheidungen von Extrawurst.biz sind verbindlich.

  1. HAFTUNG ALLGEMEIN

Mit der Nutzung von Extrawurst.biz erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Weichen der Auftrag oder die ihm vom Auftraggeber zugrunde gelegten Bedingungen von den allgemeinen oder etwaigen zusätzlichen Geschäftsbedingungen von Extrawurst.biz ab, so gelten die Bedingungen von Extrawurst.biz. Wir übernehmen keine Gewährleistung für die ununterbrochene Verfügbarkeit.

Wir weisen darauf hin, dass Extrawurst.biz keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Sicherheit oder Legalität der Anzeigen oder der Nutzerkommunikation übernehmen kann. Bei Schäden, die durch Extrawurst.biz verursacht werden, haftet Extrawurst.biz nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Darüber hinaus ist die Haftbarkeit von Extrawurst.biz auf solche Schäden beschränkt, die zur Zeit des Abschlusses der Vereinbarung typisch und vorhersehbar waren.

  1. HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR LINKS

Extrawurst.biz bietet Informationen in Form von Links zu externen Seiten im Internet. Unsere Website hat keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der Seiten, auf die verlinkt wird. Extrawurst.biz übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit, rechtliche Inhalte, Zulässigkeit oder Qualität der dort bereitgestellten Informationen und distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle bei Extrawurst.biz enthaltenen Links zu externen Seiten und deren Inhalten.

AGB für die Veröffentlichung von Anzeigen

  1. ALLGEMEIN

Extrawurst.biz ist nicht verantwortlich für Bilder, Texte, Grafiken oder Nachrichten, die von Anzeigenerstellern bzw. Dritten in das Angebot von Extrawurst.biz eingestellt wurden. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung und Haftung für jegliche Inhalte.

Der Kunde versichert,

  • dass sämtliche von ihm eingesetzten Inhalte die Rechte Dritter nicht verletzen,
  • dass er allein berechtigt ist, über die vertragsgegenständlichen Rechte uneingeschränkt und frei von Rechten Dritter zu verfügen
  • und dass er keine diesem Vertrag zuwiderlaufende Verfügung über die Rechte getroffen hat und treffen wird.

Er stellt Extrawurst.biz insoweit von sämtlichen Ansprüchen Dritter (einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung und/oder Rechtsverfolgung) vollumfänglich frei. Dies gilt auch, soweit er Mängel des Werkes zu vertreten hat.

  1. NUTZUNGSRECHTE

Durch den Anzeigenauftrag erteilt der Auftraggeber Extrawurst.biz ein Nutzungsrecht bezüglich aller Nutzungsarten, die für eine vertragsgemäße Nutzung der zur Verfügung gestellten Bilder bzw. Videos notwendig ist. Mit der Nutzungsrechtübertragung ist Extrawurst.biz befugt, von ihrem Bearbeitungsrecht gemäß II Nr. 3 Gebrauch zu machen.

  1. BEARBEITUNGSRECHT

Extrawurst.biz ist das Recht vorbehalten, die Vorlage unter Verwendung analoger, digitaler oder sonstiger Bearbeitungsmöglichkeiten unter Wahrung des Urheberrechts zu bearbeiten und umzustellen.

  1. ANZEIGENANNAHME

Die Anzeigenannahme erfolgt ausschließlich über die Seiten unter Extrawurst.biz.de. Eine telefonische Anzeigenannahme/-bearbeitung oder eine solche per E-Mail ist nicht möglich.

Erweiterte AGB für Lektoratsdienstleistungen (“Extrawurst”)

Angebot und Auftrag

  1. Grundlage für den Vertragsabschluss ist ein Angebot des Auftragnehmers. Alle Angebote sind freibleibend, sofern sie nicht ausdrücklich verbindlich zugesichert werden.
  2. Das Angebot enthält Angaben über die Art der gewünschten Leistung, den Umfang, den Termin der Fertigstellung, die Preisberechnung sowie den Gesamtpreis.
  3. Änderungen des Auftrags sind gesondert zu vereinbaren.
  4. Der Auftrag gilt als erteilt, wenn eine persönliche schriftliche Bestätigung durch den Auftraggeber beim Auftragnehmer eingegangen ist.
  5. Der Auftraggeber kann einen erteilten Auftrag vor Fertigstellung der Bearbeitung kündigen. Der Auftragnehmer ist in diesem Fall berechtigt, dem Auftraggeber die bis zum Kündigungszeitpunkt erbrachten Teilleistungen in Rechnung zu stellen.
  6. Der Auftragnehmer behält sich vor, Aufträge aus inhaltlichen oder formalen Gründen abzulehnen.

Bearbeitung

  1. Die Bearbeitung erfolgt gemäß den im Auftrag getroffenen Vereinbarungen und wird grundsätzlich schnellstmöglich vorgenommen. Die zu bearbeitenden Texte und/oder die zur Bearbeitung notwendigen Materialien sind vom Auftraggeber so vorzulegen, dass die zeitliche Einhaltung des Vertrages gewährleistet ist.
  2. Wenn nicht anders vereinbart, werden die Korrekturen bei Word-Dokumenten direkt in der Datei durchgeführt. Sie erhalten sowohl eine Datei mit den Korrekturen im Änderungsnachverfolgungs-Modus sowie eine abgabebereite bzw. fertige Datei.
  3. Grundlage der Korrekturen ist die aktuelle Ausgabe des Duden. Wünscht der Kunde die Korrektur nach alter Rechtschreibung, muss er dies dem Auftragnehmer bei Auftragserteilung mitteilen. Sofern der Auftraggeber die Verwendung einer bestimmten Terminologie wünscht, muss er den Auftragnehmer darüber informieren und gleichzeitig die dafür erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen.
  4. Der Auftragnehmer hält insbesondere bei umfangreichen und komplizierten Aufträgen regelmäßig Kontakt zum Auftraggeber. Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei Klarstellung und Beseitigung von missverständlichen Formulierungen im ursprünglichen Text bzw. für den Auftragnehmer uneindeutigen Vorgaben für die Texterstellung behilflich zu sein.
  5. Ist ein Liefertermin nicht einzuhalten, verpflichtet sich der Auftragnehmer, den Auftraggeber unverzüglich darüber zu informieren und einen neuen Termin vorzuschlagen. Der Auftraggeber hat im Falle einer vom Auftragnehmer verschuldeten erheblichen Terminüberschreitung das Recht, vom Auftrag zurückzutreten; Vergütungsansprüche seitens des Auftragnehmers erlöschen in diesem Fall.

Lieferung

  1. Der Auftragnehmer ist um Einhaltung festgesetzter Termine bemüht.
  2. Der Auftraggeber ist für die Überprüfung der Vollständigkeit der übersandten Texte zuständig.

Rechnung und Zahlungsbedingungen

  1. Die vom Auftragnehmer zugesagten Preise sind Endpreise, sie enthalten keine Mehrwertsteuer; eine solche wird aufgrund der Kleinunternehmerregelung (§ 19 UStG) nicht fällig.
  2. Direkt nach erfolgreichem Abschluss der Bestellung hat der Auftraggeber den Warenwert zu bezahlen, es sei denn, es wurde etwas Anderes vereinbart. Die Bezahlung geschieht per Banküberweisung.
  3. Nach Eingang der Zahlung bzw. spätestens nach erfolgreicher Abwicklung des Auftrags erhalten Sie eine Rechnung. Diese wird an die von Ihnen mitgeteilte Rechnungsadresse ausgestellt und Ihnen per E-Mail zugesandt.

Vertraulichkeit

  1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle Daten streng vertraulich zu behandeln, sie nur zum Zweck der Korrektur zu verwenden und unter keinen Umständen an Dritte weiterzugeben. Das gilt auch über den Zeitraum der Bearbeitung hinaus auf unbestimmte Zeit.
  2. Aufgrund der Kommunikation in elektronischer Form zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber kann eine vollständige Vertraulichkeit nicht garantiert werden. Es kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass unbefugte Dritte auf übermittelte Texte in Netzwerken Zugriff nehmen. Der Auftragnehmer übernimmt für solche Zugriffe und deren Folgen keine Haftung.

Haftung des Auftragnehmers

  1. Der Auftragnehmer haftet nur bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Fehlverhalten und höchstens bis zur vereinbarten Auftragssumme. Eine Haftung des Auftragnehmers für Folgeschäden, entgangenen Gewinn o. Ä. ist grundsätzlich ausgeschlossen.
  2. Der Auftragnehmer verpflichtet sich die Bearbeitung mit größter Sorgfalt durchzuführen. Für sachliche, fachliche oder inhaltliche Mängel, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, wird keinerlei Haftung übernommen.
  3. Beanstandungen sind vom Auftraggeber innerhalb einer Frist von sieben Kalendertagen nach Lieferung schriftlich zu reklamieren und zu spezifizieren. Danach gilt die Leistung als akzeptiert. Wenn ein einmaliges Korrekturlesen vereinbart wurde, kann der Text – abhängig von der ursprünglichen Qualität des Textes – noch Fehler aufweisen. Ein zweites Korrekturlesen eines ursprünglich sehr fehlerreichen Textes ist nicht im Preis inbegriffen. Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung sind ausgeschlossen. Wenn der Auftraggeber Vorschläge seitens des Auftragnehmers zur Art und Weise des sprachlichen Ausdrucks sowie zu inhaltlichen Gesichtspunkten ablehnt, so ist dies als Grund für Reklamationen ausgeschlossen.
  4. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden am Text oder dessen Verlust, egal welcher Ursache (etwa durch elektronische Datenübertragung, Viren- oder andere Schädlingsprogramme, Schäden oder Inkompatibilitäten in Hardware oder Software, höhere Gewalt, den Postweg, Dritte). In solchen Ausnahmefällen ist der Auftragnehmer berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.
  5. Ferner haftet der Auftragnehmer nicht für rechtswidrige Inhalte der zu bearbeitenden Texte (z. B. Verletzungen des Urheberrechts, der Persönlichkeitsrechte Dritter, Aufrufe zu Straftaten oder verfassungsfeindliche Äußerungen). Werden dem Auftragnehmer erst nach Abschluss des Vertrags solche Inhalte bekannt, so hat er das Recht, sofort vom Vertrag zurückzutreten. Die bis dahin erbrachten Leistungen zahlt der Auftraggeber in vollem Umfang.
  6. Für Folgen, die sich aus der Weiterverwendung der bearbeiteten Texte ergeben oder ausbleiben (z. B. das Zustandekommen von Arbeits- oder Verlagsverträgen), ist die Haftung ebenfalls ausgeschlossen.

Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung oder Ergänzung der Schriftformklausel. Der erforderlichen Schriftform kann auch durch die Übermittlung per elektronischer Medien genügt werden. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmungen eine dem Sinn und Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist der Firmensitz von Extrawurst.biz, wenn der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist oder der Kunde bei Klageerhebung keinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland hat. Es gilt das formelle und materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland.

WIDERRUFSBELEHRUNG FÜR VERBRAUCHER

WIDERRUFSRECHT

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Extrawurst.biz von Jocado, Zschokkestr. 82, 80686 München (eine E-Mail genügt).

WIDERRUFSFOLGEN

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits erhaltenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, haben Sie uns insoweit Wertersatz zu leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen sind innerhalb von 30 Tagen zu erfüllen. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

AUSSCHLUSS DES WIDERRUFSRECHTS

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.